Jetzt einloggen







 

2. Inverkehrbringen von Verkaufsverpackungen für private Endverbraucher und vergleichbare Anfallstellen

  • 2.1 Welchen Pflichten unterliegen Unternehmen, die b2c-Verkaufsverpackungen erstmals in den Verkehr bringen?
  • 2.2 Welche dualen Entsorgungssysteme bieten sich als Vertragspartner an?
  • 2.3 Welche Vorteile hat die Beteiligung an einem dualen System?
  • 2.4 Wie erfolgt der Wechsel von einem dualen System zu einem anderen?
  • 2.5 Besteht eine Pflicht zur Kennzeichnung der Verpackungen bei einer Systembeteiligung?
  • 2.6 Wodurch kann die frühere Kennzeichnung ersetzt werden?
  • 2.7 Gibt es in der Verordnung sonstige Kennzeichnungsvorschriften?
  • 2.8 Inwieweit müssen sich alle anerkannten dualen Entsorgungssysteme abstimmen?
  • 2.9 Wie lauteten die Bedingungen für die Eigenrücknahme nach § 6 Abs. 1 VerpackV?
  • 2.10 Inwieweit war die Eigenrücknahme für Umverpackungen von Interesse?
  • 2.11 Welche Anforderungen werden ab Januar 2015 an Branchenlösungen gemäß § 6 Abs. 2 VerpackV gestellt?
  • 2.12 Müssen die Branchenlösungen von der Behörde genehmigt werden?
  • 2.13 Wer bietet Branchenlösungen an?
    • IHK-UMFIS

    IHK-Datenbank mit rund 10.000 Dienstleistungsunternehmen, Beratern, Herstellern und Händlern aus dem Bereich Umweltschutz.
    link

    • IHK-RECYCLINGBÖRSE

    Kreislaufwirtschaft mit der IHK-Datenbank
    link

    • EMAS

    Register der am Umweltmanagementsystem EMAS teilnehmenden Organisationen
    link

    • IHK-SACHVERSTÄNDIGE

    Verzeichnis der öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen der IHK-Organisation
    link

    • IHK-ARBEITSFELDER

    Standortpolitik
    Existenzgründung und Unternehmensförderung
    Aus- und Weiterbildung
    Innovation und Umwelt
    International
    Recht und Steuern